Albert Heijn knabbert bei Intevi

AHO-13-002 Wasabi Erdnuesse 55x137mm.indd

AHO-13-002 Schoko Cranberries 55x137mm.indd

AHO-13-002 Karamellisierte Mandeln55x137mm.indd

AHO-13-002 Karamellisierte Cashew Kerne55x137mm.indd

Für Albert Heijn to go hat Intevi das Fancy Label #hashsnack kreiert, und jetzt sind die ersten Artikel in den kleinen Convenience-Stores zu kaufen. Eye-Catcher des Packagings sind die Seriennummer und eine äußerst farbenfrohe Interpretation eines Barcodes. Nummer und Barcode-Design sind von Artikel zu Artikel verschieden, sodass jeder als Unikat erscheint und gestalterisch doch klar Bestandteil einer Serie ist. Die Farbpalette ist abgestimmt auf die Farbwelt im Store, damit ein homogenes Gesamtbild aus Einrichtung und Ware geschaffen wird.

Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold ist seit Herbst 2012 mit seinem Albert Heijn to go Convenience-Konzept auf dem deutschen Markt. Der erste Store hat am 12. September 2012 in Aachen seine Türen geöffnet. Weitere Standorte sind Düsseldorf, Essen und seit kurzem auch Köln. Bei Albert Heijn to go gibts frisch gebrühte Kaffee-, Kakao- und Teespezialitäten und eine große Auswahl an kleinen Häppchen, frischen Säften und Smoothies, Snacks oder auch Nüssen.

gk

Veröffentlicht unter News