Neue Johanniter-Kampagne

Die Sicherheitswochen für den Johanniter-Hausnotruf bilden den Auftakt für die Überarbeitung des Johanniter-Werbeauftritts, den wir in den vergangenen Monaten für die Johanniter entwickelt und realisiert haben. Große Überschrift ist der Begriff „Selbständigkeit“, der in der Marktforschung als der entscheidende Consumer Insight der Zielgruppe identifiziert wurde. Entsprechend haben wir mit der neuen Bildwelt und der textlichen Ansprache eine deutliche Verjüngung des Auftritts vorgenommen. 

Auch die Angehörigen der Zielgruppe spielt in der neuen Kommunikation eine erheblich größere Rolle als bisher. 

Rund um die Protagonistin Ingrid haben wir die Story ihrer Selbständigkeit entwickelt. „Ich mach‘ mich selbständig“, erzählt die selbstbewusste, fröhliche und agile Ingrid im TV-Spot der Bäckerin, dem Postboten, dem Nachbarn und ist dabei bester Dinge. Die Auflösung geschieht zuhause, als ihr der Johanniter-Techniker, der soeben den Hausnotruf installiert hat, den Funksender mit den Worten überreicht: „So, damit sind Sie jetzt selbständig.“ In Printmedien wird die Entwicklung der Story erzählt, die vor und nach dem TV-Spot spielt: Ingrid im Gespräch mit ihrer berufstätigen Tochter, ihrer Hausärztin und einem Johanniter-Berater sowie beim Cupcake-Backen mit der Enkelin. Das Ende der Geschichte ist dann der fröhliche Familienbesuch bei Ingrid.    

Für die Kampagne wurden ein TV- und Webspot, ein Funkspot, ein Großflächenmotiv, Anzeigen und eine ganze Reihe weiterer Werbemittel realisiert. Erster Einsatz ist Ende April, im Herbst ist ein nationaler TV-Durchgang geplant.

Der neue Auftritt wurde mit dem Kölner Fotografen Boris Breuer und Filmteam von Jan Weiner & Christian Boenisch produziert. Gemanaged wurde die Produktion von Conny Oelker (Expose).

gk

juh_meldung

Veröffentlicht unter News