Storytelling-Symposium zum 25. Agenturgeburtstag

Intevi feiert in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen der Agentur. Das war für die beiden Inhaber und Geschäftsführer Jürgen Milz (Beratung) und Gerd Kaspar (Kreation) allerdings kein Grund für eine biedere Jubiläumsveranstaltung mit Festreden und Streicherquartett. Im Gegenteil! Am 2. Oktober haben wir frühere, aktuelle und potenzielle Kunden nach Köln

in den Rotonda Business Club eingeladen – zum VIP-Symposium Storytelling. Ebenfalls zu Gast war Henriette Reker, parteilose und aussichtsreiche Kandidatin in der Wahl um das Amt des Kölner Oberbürgermeisters am 18.10.2015, deren Wahlkampagne von Intevi intensiv begleitet und unterstützt wird.


Als Referenten konnten wir echte Hochkaräter gewinnen. Den Anfang machte Lutz Kothe, Leiter von VW Marketing Deutschland und 2006 ADC Kunde des Jahres, gefolgt von Raimund Petersen, Mitglied des Bereichsvorstands BRIEF der Deutschen Post und ausgewiesener Experte in Sachen Kundenloyalität, und schließlich Frank Schätzing, seit der Veröffentlichung von „Der Schwarm“ vor rund 10 Jahren Deutschlands Beststellerautor Nr. 1. Alle drei haben übrigens auch eine gemeinsame Story,

die sie mit Intevi eng verbindet. Denn es war Raimund Petersen, der sich 1990 als erster Marketingleiter für die Agentur entschieden hat, die u.a. von Frank Schätzing frisch mitgegründet worden war und gerade Lutz Kothe als Etat-Director eingestellt hatte. Neben Jürgen Milz als Beratungs-GF war vor 25 Jahren auch schon Gerd Kaspar, damals noch als Texter, mit von der Partie. Kurz: Man kennt sich – solange es Intevi gibt.


Referent-Kothe400

Referent-Petersen400

Aus drei völlig unterschiedlichen Perspektiven beleuchteten Kothe, Petersen und Schätzing in ihren Vorträgen das Thema STORYTELLING,

das sie übereinstimmend neben der Digitalisierung und Vernetzung für das gegenwärtig wichtigste in der Marketing-Kommunikation halten.


gerd

In der anschließenden Podiumsdiskussion ergänzte Intevi-Kreativchef Gerd Kaspar die Runde und erläuterte, wie Intevi bei der Entwicklung von Marken- oder Kampagnenstories vorgeht. „Dreh- und Angelpunkt in diesem Prozess ist unser STORY-MAKER Workshop, in dem wir gemeinsam mit dem Kunden anhand eines vorstrukturierten Fragenprogramms die STORY-LINE des späteren Auftritts erarbeiten“, so Gerd Kaspar. Er fügt hinzu, „Diese STORY-LINE ist unser Navigationsinstrument, mit dem wir den anschließenden Kreativprozess punktgenau ins Ziel steuern. So verläuft die Kreativphase nicht im freien Fall der Möglichkeiten, sondern auf einer perfekt kontrollierten Flugbahn. Ungebremst und intelligent gelenkt landet dadurch alle Inspiration und Kreativität mit voller Energie genau auf dem Punkt.“



Moderiert wurde das Symposium von Andreas Grosz, Programmleiter des Rotonda Business Clubs, den er 1999 gegründet hat. Grosz ist Berater namhafter Unternehmen und Institutionen in Fragen der strategischen

Positionierung, der Kommunikation sowie der Zukunftsgestaltung; u.a. Gründungsgeschäftsführer der Weltausstellungsgesellschaft EXPO 2000 GmbH in Hannover.



Veröffentlicht unter News