27. November 2015DRV Jahrestagung in Lissabon

Vom 18. bis 22. November trafen sich die Mitglieder des Deutschen Reiseverbands DRV zu ihrer Jahrestagung in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon.
Auch für Intevi steht diese Veranstaltung alljährlich als Pflichttermin im Kalender, allein schon aufgrund der vielen Kunden, die wir in der Touristik-Branche betreuen.
1
2

3

Zur Pflicht kam allerdings schnell eine ganze Portion Vergnügen, erstens wegen der knapp 20 Grad Außentemperatur und des sonnigen Wetters und zweitens, weil es gleich am Mittwoch Abend mit dem ausgiebigen Genuss portugiesischer Lebensart losging. Unser Kunde Olimar, zugleich
diesjähriger GOLD-Partner der Tagung, hatte seine besten Freunde ins Leao d’Ouro eingeladen. Ein wunderbares Restaurant gleich gegenüber dem Bahnhof. Aufgetafelt wurden Fisch und Meeresfrüchte, begleitet von frischem Weißen und würzigem Roten.

4

Nach den Zielgebiets-Workshops am Donnerstag – wir besuchten die Halbinsel Setubàl und das Weingut José Maria da Fonseca – und dem Eröffnungsabend im prachtvollen Pátio da Galé an der Praça do Comércio folgte am Freitag eine ganze Serie hochkarätiger Vorträge. Den Anfang machte Prof. Dr. Jutta Rump vom Institut für Beschäftigung und Employability mit einem spannenden Referat über die Attraktivität der Touristikbranche als Arbeitgeber. Dem selben Thema widmete sich aus anderer
Perspektive kurz darauf Erfolgsmensch Jochen Schweizer. Er hat in seinem Leben schwerste sportliche und geschäftliche Unglücke knapp überlebt und konnte aus eigener Erfahrung äußerst beeindruckend darstellen, was es bedeutet, für eine Geschäftsidee wirklich „zu brennen“. Nach der Mittagspause fragte Internetguru Sascha Lobo Touristik 4.0: Wohin geht die Reise im digitalen Zeitalter?“, bevor die Reise der Kongressteilnehmer zur abendlichen Gala ins Casino Estoril ging.

5
Die Highlights am Samstag? Ein privater, uriger Lunch in der Cervejaria Ramiro – Meeresfrüchte bis zum Abwinken mit Markus Zahn (Olimar) und Konstantin Bissias (Voigt Seereisen) und ganz sicher auch der Netzwerk-Abend im Gewächshaus „Estufa Fria“. Dort präsentierten sich die Azoren als Reisedestination auf überraschend schwungvolle Art und Weise – natürlich nicht ohne den Gästen vom Fleisch bis zum Käse und Obst ein granatenleckeres Buffet zu bieten. Bestnote dafür!
Und im nächsten Jahr? Da trifft sich die Branche an der türkischen Ägäisküste in Kusadasi.
Man sieht sich!