20. Dezember 2016Fallstudie Touristik

Fallstudie als eMagazine anschauen oder dowloaden

Fallstudie Touristik
Frischzellenkur für ein Nationaldenkmal.

Es gibt Aufgaben, an die kommt man als Agentur nicht von heute auf morgen. Da muss man Branchenreferenzen nachweisen können. Da muss man im Thema sein, wie es so schön heißt. Eine solche Aufgabe ist der Relaunch der Reederei Peter Deilmann mit ihrem Traumschiff „MS Deutschland“. Um diese Aufgabe ging es im Herbst 2010. Dafür brauchten wir Know-how in der Touristik, idealerweise in der Kreuzfahrt und am besten auch im Segment „5 Sterne superior“.

Ganz schön viel verlangt, aber in der Touristik hat Intevi auch ganz schön viel zu bieten. Los ging es zu Beginn der 1990er Jahre mit dem Kunden Flughafen Köln/Bonn. Da haben wir in fast 10 Jahren der Zusammenarbeit alle kennengelernt, die in diesem Markt relevant sind: vom Urlaubs- und Geschäftsreisenden über den Expedienten im Reisebüro bis hin zu Veranstaltern und Airlines.

Ein optimaler Start also und kein Wunder, dass in der Folge Kunden wie Olimar, Hapag Lloyd Express, Flugbörse, Transair Cologne, der Last-Minute-Spezialist 5 vor Flug, das Internet-Reiseportal fly.de und der Reiseshoppingsender Sonnenklar.TV bei Intevi gelandet sind.

Mit Sea Cloud Cruises hatte in der jüngeren Vergangenheit auch der Rolls Royce der Kreuzfahrt unsere Dienste in Anspruch genommen ebenso wie Deutschlands viertgrößter Reiseveranstalter FTI aus München und die Lüneburger Heide.

Kurzum: Expertise hatten wir reichlich zu bieten, die Präsentation war nicht minder überzeugend und schon hieß es Leinen los!


Die Grundlagen

Status

1972 gründete Peter Deilmann die gleichnamige Reederei und machte sie zum Inbegriff luxuriöser, anspruchsvoller Schiffsreisen. Die Reederei selbst wurde unzählige Male national und international ausgezeichnet. 2010 erwirbt die Münchner Aurelius AG die Mehrheit an der Reederei und ihrem Flaggschiff MS DEUTSCHLAND.

Das 5-Sterne-Superior Traumschiff ist aus der gleichnamigen Fernsehserie bekannt und fährt als weltweit einziges Kreuzfahrtschiff unter deutscher Flagge.

Aufgaben

  1. Relaunch von Markenzeichen und Corporate Design
  2. Neugestaltung der Bordausstattung
  3. Fachkampagne für Reisebüros
  4. Neugestaltung der Kundenzeitung
  5. Entwurf und Realisierung des Hauptkataloges

Ziele

  1. Markenprofilierung und –verjüngung
  2. Bindung bestehender Kunden
  3. Gewinnung neuer Kunden

Die Markenidee

Die MS Deutschland ist nicht hip, jung und stylisch, sie ist ein nobles, klassisches und sehr luxuriöses Kreuzfahrtschiff der Kategorie 5-Sterne-Superior. Sie ist ein Grand Hotel auf See. Und Adel verpflichtet. Dennoch muss sie sich ihrer Zielgruppe der Generation „50plus“ heute anders zeigen als noch vor zehn, fünfzehn Jahren. Denn die Golden Ager von heute sind körperlich fitter, gesundheitsbewusster und weltoffener als früher. Sie haben sich beruflich erfolgreich auf internationalem Parkett bewegt. Sie sind jünger. Und anspruchsvoller. So musste folglich der neue Markenauftritt

frischen Wind bringen, dabei zugleich hochklassig wirken, neue Gäste anziehen und auf Stammgäste noch vertraut wirken. Der neue Auftritt zeigt sich reduziert und einfach im Layout, weniger plüschig als zuvor. Er schafft die Bühne, auf der die opulenten Bilder von Interieur und Reiseerlebnissen voll zur Geltung kommen können.

Für den Markenauftritt der MS Deutschland wurde Intevi 2013 mit dem Intermedia Globe Silver in der Sparte Touristik ausgezeichnet.


Das Corporate Design

Aus dem bestehenden Corporate Design wurde die prägende Hausfarbe „Ochsenblutrot“ übernommen. Das Logo haben wir einer schonenden Schönheitskur unterzogen, aus dem kantigen wurde ein weiches „D“ und der stilisierte Drachenkopf eines Wikingerschiffes im Inneren des Deilmann-Ds musste einem klassischen Schiffsbug weichen.

In Verbindung mit dem sympathischen Blau entsteht eine starke Typik in der Farbstellung, die zugleich auch Modernität ausstrahlt. Die typografische Stilistik setzt die klassischen Akzente im Erscheinungsbild.



 

Die Fachkampagne

In der ersten Phase der neuen Deilmann-Ära war es oberstes Ziel, in den Reisebüros Vertrauen zurück zu gewinnen und für positive Aufmerksamkeit zu sorgen. So haben wir für die touristische Fachpresse eine B2B-Kampagne mit den zentralen Verkaufsargumenten entwickelt als da wären Sicherheit unter deutscher Flagge, das vergleichsweise kleines Schiffsformat, und natürlich die Top-Bewertung mit 5-Sterne-Superior.

In Vorbereitung auf die olympische Saison, als die Deutschland während der Sommerspiele 2012 als Deutsches Schiff in London vor Anker lag, haben wir für die Expedienten und Inhaber von Reisebüros den webbasierten Buchungswettbewerb „Gold für Deutschland“ ausgelobt. Dem Sieger winkte die Rückreise von London nach Hamburg an Bord der Deutschland, zusammen mit vielen Offiziellen und deutschen Olympiasiegern.


Der Anzeigenbaukasten

Zur Vertriebsunterstützung haben wir einen Anzeigenbaukasten aufgebaut, mit dessen Hilfe Deilmann in Eigenregie oder gemeinsam mit Partnern aus dem Reisebürovertrieb Reisen bewerben kann. Anzeigenformat, inhaltliche Ausrichtung und die Anzahl der jeweils beworbenen Angebote sind die Eckpfeiler einer solchen Konzeption,

die sich durch große Variabilität einerseits und die Wahrung des einheitlichen Markenauftritts andererseits auszeichnet. Der Anzeigenbaukasten für Deilmann ist gegliedert in Image-, Produkt-, Themen- und Promotionanzeigen.


Die Bordausstattung

Das neu geschaffene Corporate Design sollte natürlich auch auf alle an Bord benutzten Kommunikations- und Informationsmedien angewendet werden – unter der Leitidee „Grand Hotel auf See“. Je nach Einsatzzweck sind sie für den Aufenthalt der Gäste in der Kabine, in den Restaurants oder im Wellness- und SPA-Bereich geschaffen. Ganz gleich welchem speziellen Zweck die einzelnen Medien dienen, tragen alle dieselbe edle

Handschrift und prägen somit den hochwertigen Markencharakter. Das Besondere sind die Variationen des grafischen Grundthemas, die aufgrund der unterschiedlichen Funktionalitäten nicht nur erforderlich sind, sondern ganz bewusst ausgespielt werden sind um das Markenerlebnis zu intensivieren. Vielfältig und einheitlich zugleich.


 

Der Katalog

Als Informations-, Kommunikations- und Werbemittel kommt dem jährlich neu aufgelegten Katalog die zentrale Rolle und eine ganz besondere Bedeutung im Kommunikationsmix der Reederei zu. Dabei liegt die Verantwortung für das rund 130 Seiten starke Werk vom Konzept bis zur Druckvorlage vollständig in Händen von Intevi. Redaktionell ist der Katalog aufgeteilt in einen Image- und einen Reiseteil. Im erstgenannten wird das Schiff präsentiert, im zweiten Teil geht es um die buchbaren Reisen des jeweiligen touristischen Jahres. Der Katalog der Kreuzfahrtsaison 2014/15 beinhaltet als Reise-Highlight

eine Kreuzfahrt um die ganze Welt. Diese Weltreise haben wir im Katalog inszeniert. Einzigartige Fotos, die auf früheren Kreuzfahrten der Deutschland in aller Welt geschossen wurden, werden im Katalog auf Doppelseiten gezeigt und thematisieren auf diese ganz emotionale Weise die besondere Kompetenz der Reederei: immer wieder neue, spannende Reiseziele für die anspruchsvollen Gäste in hochwertigen, außergewöhnlichen Arrangements anzubieten. Erlebnisse, wie es sie nur mit dem Traumschiff MS Deutschland gibt.


Die Kundenzeitung

Die MS Deutschland erfreut sich einer überdurchschnittlich hohen Zahl an treuen Stammkunden. Zum Teil mehrmals im Jahr buchen sie sich in ihrem Grand Hotel auf See ein und freuen sich darauf, im luxuriösen und vertrauten Ambiente des Traumschiffs immer wieder neue Routen auf den sieben Weltmeeren zu erkunden. Insofern ist der regelmäßige Kontakt zu den Kunden für die Reederei wichtig. Es geht darum, Lust auf die nächste Reise zu machen, die Kunden über Neuerungen an Bord auf

dem Laufenden zu halten, und darüber zu kommunizieren, was in den vergangenen Wochen los war an Bord. Das Layout von „Deutschland aktuell“ haben wir 2012 grundlegend überarbeitet, damit es besser zum Look & Feel der Marke passt, damit es die Charakterzüge einer Zeitung hat und damit es CD-gerecht und zügig inhouse erstellt werden kann.