19. Dezember 2016J.D. Neuhaus

Arrow
Arrow
Slider

Der Kunde

J.D. Neuhaus ist ein 1745 gegründetes Familienunternehmen, das bis heute seiner ursprünglichen Geschäftsidee, dem Bewegen von Lasten, treu geblieben ist. Für pneumatische und hydraulische Hebezeuge und Krananlagen hat sich der Wittener Maschinenbauer zum weltweit anerkannten Spezialisten entwickelt und ist seit 2011 Weltmarktführer auf diesem Gebiet. Ein typischer „hidden champion“ des deutschen Mittelstandes, der Kunden aus 70 Branchen und in 90 Ländern beliefert. Wichtigste Abnehmer sind Unternehmen für Öl- und Gasförderung, Bergbau, Schiffsbau und -reparatur, chemische Industrie und Schweranlagenbau. In den vergangenen Jahren hat J.D. Neuhaus den Bereich Anlagenbau stetig erweitert, sodass Anlagenplanung und -bau zu einer wichtigen und wachsenden Größe des Produkt- und Leistungsportfolios geworden sind. Auch Krananlagen und Hebezeuge mit hydraulischem Antrieb werden vermehrt produziert.

Die Aufgabe

Durch diese beiden markanten Weiterentwicklungen im Unternehmen und am Produkt wurde für J.D. Neuhaus ein neuer Claim erforderlich, dessen Einführung mit einer Weiterentwicklung des Logos einherging. Der neue Auftritt sollte dann auch weltweit ebenso online wie offline kommuniziert werden.

Die Engineered-for-extremes-Kampagne

In der Arktis oder offshore nach Öl und Gas zu bohren, ist ein echter Knochenjob. Auch wer unter Tage nach Bodenschätzen gräbt, unter Wasser Schiffe repariert oder bei Gluthitze Stahl gießt, muss hart im Nehmen sein. Unter solchen Bedingungen vollbringen Mensch und Maschine Extremleistungen. Mit der internationalen B2B-Kampagne, die den neuen Claim „Engineered for extremes“ inszeniert, verneigt sich J.D. Neuhaus vor diesen Profis, zeigt sich durch die verschiedenen Motive branchenkompetent und positioniert die eigenen Produkte als dauerhaft zuverlässig, robust und leistungsstark. Kundennähe, Branchenkompetenz und Produktqualität sind also die drei Imagedimensionen, in denen die Marke profiliert und durch die emotionale Ansprache aufgeladen wird. Weitere Bestandteile der Kampagne sind neben der Homepage die in 2012 neu aufgesetzte Community, die Facebookseite und ein Newsletter.

Zur Fallstudie