13. Dezember 2013Schönberger meint: Alle Jahre wieder…

schoeni-allejahrewieder

…pünktlich im Dezember zur Weihnachtszeit finden verdammt viele Werbungtreibende in irgendwelchen Ecke Budget, Etats, Geld welches noch unbedingt in den verbleibenden Tagen des Jahres verbraten werden muss.

Warum ist das so? Gemeinsam planen Kunde und oft auch Agentur Anfang eines Jahres das komplette Jahr. Die Agentur freut sich kann die Kapazitäten gut planen.

Denkste. In der Regel heißt es spätestens im 1. Quartal von Kundenseite: „Der Etat muss gekürzt werden.“ Das spürt man. Das für den Kunden eingeplante Team hat

Kapazitäten frei. Freie Kapazitäten kosten Geld. Die Agentur verschärft ihr Neugeschäft um diese Kapazitäten auszulasten. Neugeschäft kostet Geld. Und ratzfatz ist ein Jahr schon wieder vorbei, der Dezember naht und siehe da: Wo die Etats gekürzt worden sind werden freie Budgets entdeckt. Ist doch gut für die Agentur! Nein ist es nicht, denn das Personal ist anders verplant, muss jede Menge Überstunden kloppen und erhöht automatisch das Risiko von Qualitätsdefiziten. Besser ist, besser zu planen – zurückgestellte Budgets früher und nicht hektisch auf den letzten Drücker zu aktivieren. Damit ist den Kunden und der Agentur geholfen.

Frohe Weihnachten!

js