6. Januar 2014Von Awards bis Ziehen wie Kaugummi: 2013 hatte von A bis Z jede Menge zu bieten.

meldung-1-1

Wie ein Fisch im Wasser, so wohl fühlt sich unser Piranha in seinem neuen Corporate Design, das wir zu Beginn des Jahres 2013 aus der Taufe gehoben haben. Solchermaßen schick gemacht ging’s am 1. Februar nach Berlin, um im Umspannwerk V die Awardshow zum Jahr der Werbung 2012 zu feiern. Im entsprechenden Jahrbuch der Werbung sind wir mit allen Arbeiten vertreten, mit denen wir uns beworben hatten: dem neuen Markenauftritt für J.D. Neuhaus, der Deutschland-Kampagne für die polnische Biermarke Tyskie und dem affengeilen Plakat für den Kölner Zoo. Ein richtig guter Auftakt für 2013 zumal auch in der Agentur mit dem neuen Katalog für das Traumschiff MS Deutschland und der Fertigstellung des Imagefilms für J.D. Neuhaus zwei attraktive Kreativaufgaben das Geschehen zu Beginn des Jahres bestimmten.
meldung-2014-jahrbuch


Im März und April ging es dann für die Johanniter auf große Deutschland-Tournee. Die Marketing-Mitarbeiter der Landesverbände waren zu Workshops nach Stuttgart, Hannover, Leipzig und Köln eingeladen, damit wir ihnen das im Vorjahr weiter entwickelte Corporate Design nahebringen und sie im Handling trainieren. Mitte Mai führte uns eine weitere Reise für zwei Tage nach Hamburg. Erstens zur Endabnahme des neuen Unternehmensfilms von J.D. Neuhaus. Gemeinsam mit Regisseur Ulf Thomas, DoP Wulf Sager und dem ganzen Produktionsteam von Jump Medien ist uns da wirklich ein Imagefilm der ganz besonderen Art gelungen. Der Untertitel verspricht eine 8-minütige Reise um die Welt und im Netz haben sich nach sechs Monaten schon fast 3000 Nutzer auf diese filmische Weltreise begeben. Weiter ging’s am Abend mit der Awardshow des World Media Festivals im Delphi Palast. Dort wurden wir mit einem Intermedia Globe Gold für die weltweite B2B-Kamkagne von J.D. Neuhaus und einem Intermedia Globe Silver in der Kategorie Tourismus für den von uns neu geschaffenen Markenauftritt der MS Deutschland ausgezeichnet.

Awards


Dritte Station an der Waterkant war tags darauf dann der ADC-Kongress mitsamt Ausstellung im Oberhafenquartier. Der französische Star-Designer OraIto hat uns mit seinen kreativen Entwürfen und seiner entwaffnenden Art ebenso schwer beeindruckt, wie das japanische Web-Genie Koichira Tanaka. Die Vorträge der beiden waren wirklich Fortbildung allererster Klasse, und so kamen wir am 16. Mai 2013 mit einem endgefertigten Imagefilm, zwei Awards und jeder Menge Inspiration aus Hamburg zurück nach Köln. Dort ermittelten wir kaum einen Monat später die Sieger unseres agentureigenen Piranha-Awards und vollendeten mit dem Relaunch der Intevi-Homepage das neue Corporate Design der Agentur.

In der zweiten Jahreshälfte ging es uns wie ganz Deutschland: Alles schien im Wartestand. Nach den Sommermonaten wurde eigentlich nur auf die Bundestagswahl gewartet, und danach warteten alle bis zum Jahresende auf die neue Regierung. Wir warteten derweil auf Entscheidungen bei so manchem Kundenauftrag oder im Neugeschäft. Es zog sich wie Kaugummi. Spiegelbildlich dazu zeigte sich am Jahresende auch die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands, die mit einem Mini-Wachstum von 0,4 % die Bäume nicht eben in den Himmel wachsen ließ.

Aber natürlich gibt es aus der zweiten Jahreshälfte auch Erfreuliches zu berichten. Einiges davon werden Sie als Auswahl unserer besten Arbeiten des Jahres in diesem Piranjahrbuch der Werbung finden. Als erstes wäre da die Entwicklung des Fancy-Labels „hashsnack“ für Albert Heijn to go zu nennen. Eine farbenfrohe Angelegenheit, die wir für das To-Go-Projekt des niederländischen Ahold-Konzerns, einen der weltweit größten Betreiber von Supermarktketten, entworfen haben und nach und nach in Form von Snack-Verpackungen realisieren. Sehr erfreulich ist auch, dass wir für Galeria Kaufhof seit dem Sommer 2013 Brandbooks für die wichtigsten Mode-Eigenmarken manguun, manguun Collection, Rover & Lakes und Mark Adam New York erarbeiten, nachdem wir als Eigenmarken-Agentur des Kölner Warenhausunternehmens seit vielen Jahren dessen Own-Brand-Design und Packaging verantworten.

Die Kölner Event- und Partylocation Halle/Tor 2 war am 18. September Schauplatz der Awardshow des Plakatwettbewerbs Best 18/1. Drei Motive hatten wir zu diesem Wettbewerb eingereicht und zwei davon haben es auf die von einer Fachjury aufgestellten Shortlist der besten 50 gebracht. Gelandet sind wir mit den Motiven für unsere Kunden Dreesen Frische Kräuter und Lüneburger Heide nach dem Publikumsvoting schließlich so um Platz 30. Und auch, wenn das Ergebnis Luft nach oben signalisiert, halten wir die Plakatmotive für sehr gelungen. Doch der Best/18 hat eben seine ganz eigenen Gesetze. Die haben wir 2013 kennengelernt und wollen 2014 besser abschneiden.

 

Dreesen_18-1

Lueneburger Heide_18-1


chefs

Im 4. Quartal 2013 sind die Intevi-Piranhas hauptsächlich mit vier großen Aufgaben beschäftigt: die Konzeption und Umsetzung einer Produktkampagne für unseren B2B-Kunden J.D. Neuhaus, die Kreation und Realisierung einer neuen Motivreihe für den Pflegedienst der Johanniter, die Schaffung eines neuen Markenauftritts für Houben und viertens schließlich die neue Markenarchitektur der Lüneburger Heide, ausgehend von der Weiterentwicklung des Markenzeichens.


Und dazu gibt es mit einer Reihe aussichtsreicher New Business Kontakte, die richtig gute Perspektiven schon für den Beginn des Jahres 2014 geben: in der Automobilbranche, in der Touristik und in der B2B-Kommunikation der Industrie – also in drei unserer klassischen Domänen. Wir sind gespannt und freuen uns darauf!

gk